Fotos

Aus dem Leben von Carl Strehlow

Carl Strehlow war der erste Weiße, der die Sprache und später auch die Geheimsprache der Ureinwohner Zentralaustraliens beherrschte, wodurch es ihm gelang, die Kronjuwelen Australiens, den spirituellen Schatz ihrer Religion bis in unsere Zeit hinein zu retten.

Es handelt sich dabei um die urälteste Literatur der Menschheit, die durch sein Lebenswerk zum ersten Mal in schriftlicher Form erhalten geblieben ist. Die Bücher, herausgegeben von den Direktoren des Frankfurter Völker Museums Moritz von Leonhardi und Dr. Bernhard Hagen, erschienen zweisprachig im Original mit deutscher Übersetzung. Heute ist das Werk vergriffen und wurde niemals in Australien herausgegeben. „Wüstentanz" ist die erste Zusammenfassung dieser einmaligen Reise zum spirituellen Zentrum Australiens.

Sein Sohn Prof.Theodor Strehlow vollendete sein Werk, erforschte 30 Jahre die Kultur der letzten praktizierenden Aborigines und veröffentlichte die Meisterwerke „Songs of Cemtral Australia" und das „Journey of Horseshoe Bend", in dem er die letzte Reise seines Vaters durch die Australische Wüste festhielt. Ihm gelang es als Erstem und Einzigen die Geheimzeremonien der Arandas und Loritjas zu filmen und in Bildern für alle Zeiten festzuhalten. Im „Wüstentanz" befinden sich einige dieser einmalige Bilder, die nur außerhalb Australiens erscheinen dürfen und hier aus Rücksicht auf dies sensible Thema hier nicht erscheinen.

 

View the embedded image gallery online at:
http://wuestentanz.de/fotos.html#sigFreeId82155a7892